Puh, so kanns auch gehen….. oder wie ich mal wieder in eine Erkenntnis kam…

Was zu den (meinen) neuen Wegen dazugehört…. oder: was ich (noch) nicht verinnerlicht habe, kommt auf die unsanfte Tour 😉

Hallo liebe Leserinnen und Leser hier 🙂
Schön, das ihr da seid! Freue mich mega darüber!

Heute möchte ich euch von einer tiefen Erkenntnis berichten, die sich letztens sehr unsanft „bemerkbar“ machte…

Also, wir – mein Mann und ich – haben 2 große Hunde. EInmal unseren „Opi“, ein 9jähriger Mischling aus Italien (ehemaliger Straßenhund) und unseren Balou, 16 Monate und ein sehr „aufgewecktes Kerlchen“.

Mein Mann hat mir in seinem Urlaub die morgendlichen Gassigänge mit beiden abgenommen. Ich habe diese Zeit genossen um ganz in Ruhe meinen Blog zu „bestücken“, Frühstück vorzubereiten, sowohl für uns, als auf für unsere 2 Fellnasen.
Nun ist der Urlaub zu Ende und die Gassigänge sind wieder „meine“… dazu muß ich sagen, das unser Balou mitunter ein kleiner Leinenrambo ist, besonders wenn andere Rüden in der Nähe sind…. Unschön, wenn ich an der einen Leine ca 38 kg hab und an der anderen ca. 40. Da war in der Vergangeheit schon die ein oder andere Textilbremse angesagt… incl. blauer Flecken und Schürfwunden….

Ich sagte, eher im „Spaß“ am Mittwoch: „Na, dann ist ja mein nächster Stunt nur noch eine Frage der Zeit!“, und bääääääähmmmm – bääääääähmmmm – bääääääähmmmm
Gestern kam da ein kleines unschuldiges Eichhörnchen des Weges…. welches ich nicht sah…

Ich freute mich gerade noch, das beide Jungs so prima und locker an der Leine unsere Runde genossen, so das ich mich auch entspannte und mich nur kurz nach unserem Opi umschaute, um zu sehen, was er da so interessiert erschnüffelte. Balou stand gerade eben noch gelassen neben mir und wumms…. da muß wohl dieses kleine süße Eichhörnchen einige Meter weiter zwischen den Bäumen geflitzt sein….Ein Ruck im linken Arm und ich flog SuperGirl like der länge nach hinterher…. wumms…. auf die Schulter, die Hüfte, das Knie…. und noch im Fallen ließ ich die Leine los und als ich aufblickte war Balou 3 Bäume weiter… machte sich an diesem hoch und war drauf und dran diesen Baum zu erklettern 😉

Zum Glück ließ er sich leicht wieder an die Leine nehmen und wir konnten nach Hause gehen…. bzw humpeln. Zuerst hab ich mich geärgert…. über mich, über ihn, über das Eichhörnchen, über den Sturz…. doch nach einer Weile sagte ich mir STOP!!! ICH HABE KEINEN BOCK AUF DIESE SCHWERE ENERGIE!!

Kurz drauf machte sich ein Gedanke in mir breit…. Hey Glückwunsch!!!! Das Universum hat geliefert…. und superschnell ging das! Krasse Leistung Danke sehr liebes Universum – und das meine ich tatsächlich so!!! Denn schau mal: Was ist alles möglich, wenn ich diese Energie in richtig coole Richtungen lenke? Was passiert, wenn ich mit dieser Power und Energie mein Leben jeden Tag, jede Stunde, jede Minute immer wieder neu kreiere? Ich darf jederzeit eine neue Wahl treffen! So wie du auch!!! MEGA ERKENNTNIS! MEGA LERNERFAHRUNG! MEGA GEIL!!!

Ich bin so unendlich dankbar, das ich mit den Werkzeugen von Access Consciousness® mein Leben neu kreieren kann!

Vor einigen Tagen habe ich noch in einem Zoom gesagt: Wenn ich die Power und Energie, die ich mit meinen Klienten und deren Erfolge dadurch umsetze, mal für mich nutzen könnte!!! Jaja… dieses KÖNNTE!!! Da habe ich es mir ja mega (schmerzhaft) selbst bewiesen 😉 Es funktioniert! IMMER!!!!